Donnerstag, 13. August 2015

Fangen wir in kleinen Schritten an

Keine schwerwiegenden Themen oder komplizierten Rezepte zum Einstieg und einander kennenlernen, sondern ich habe etwas ganz harmloses für euch vorbereitet ^^
Mein Männe und ich planen einen kleinen Badeausflug und da bieten sich natürlich keine Kuchen und Torten an die kleckern, schmelzen oder Besteck benötigen. Es muss etwas handliches sein, ohne dicke Sahneschicht oder Schokolade.
Tada, harmlose Mini-Zitronen-Gugl!

Für ca. 18 Gugl braucht ihr:
• 75 g Mehl
• 75 g Puderzucker
• 1 TL Backpulver
• 50 g weiche Butter
• 1 Ei
• 1 EL Schmand
• 1 Zitrone

Zuerst vermischt ihr die trockenen Zutaten, dann gebt ihr das Ei, die Butter und den Schmand dazu und verrührt alles zu einem glatten Teig. Zum Schluss rührt ihr den Saft einer Zitrone unter.
Das Teiggemisch füllt ihr am Besten in eine Spritztüte, so lässt er sich am leichtesten in die kleinen Gugl-Förmchen verteilen.
Stellt die Gugl bei 200°C für 15 bis 20 Minuten in den Ofen.
Sobald der Teig schön goldbraun geworden ist, könnt ihr sie bedenkenlos herausnehmen.
Tja, wie man unschwer erkennen kann, bin ich nicht die Beste im Schätzen ^^
Und ihr könnt auch sehen, dass mein Ofen nicht gleichmäßig heizt...
Lass die Gugl auskühlen und löst sie dann aus der Form.
Der Teig ist wirklich leicht und fluffig und man sieht sofort, dass ich meine Formen nicht eingefettet habe. Naja, bei Silikon dachte ich, es würde auch so gehen. Ihr wisst jetzt Bescheid und macht den Fehler nicht.
Ihr könnt sie jetzt so lassen und verspeisen, oder ihr rührt aus Puderzucker und Zitronensaft noch ein wenig Zuckerguss an und streut wild Deko auf eure Gugl ^^
Das wars auch schon.
Viel Spaß beim Ausprobieren!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen